Wie kann ich die Notfalldaten nutzen?

Das wichtigste Einsatzgebiet für Ihre Notfalldaten ist natürlich die medizinische Behandlung in einem Notfall. Ärztinnen und Ärzte können Ihre medizinisch relevanten Informationen sofort bei der Behandlung berücksichtigen – aber nur, wenn Sie Ihre elektronische Gesundheitskarte bei sich haben.

In einer Notfallsituation wird Ihre Zustimmung zur Nutzung der Notfalldaten nicht benötigt. Das gilt auch für den PIN-Schutz der elektronischen Gesundheitskarte: Selbst wenn Sie diese Sicherheitsfunktion aktiviert haben – wenn schnelles Handeln für Ihr Wohlergehen erforderlich ist, stehen Ihre Notfalldaten den Ärztinnen und Ärzten uneingeschränkt zur Verfügung. Die Gesundheitskarte wird dafür in ein Kartenterminal gesteckt und ohne PIN-Eingabe ausgelesen.

Notfall Situation

Ganz anders sieht der Fall aus, wenn es sich nicht um eine solche Extremsituation handelt. Dann müssen Sie für jede Nutzung Ihrer Notfalldaten Ihr Einverständnis erklären.

Das machen Sie üblicherweise, indem Sie Ihre elektronische Gesundheitskarte ins Kartenterminal der Arztpraxis beziehungsweise des Krankenhauses stecken und dort Ihre PIN eingeben.

Wir empfehlen Ihnen, bei jedem Arztbesuch Ihre Notfalldaten auslesen, prüfen und gegebenenfalls aktualisieren zu lassen. Sie können sich Ihren Datensatz gemeinsam mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin anschauen oder auch einen Ausdruck Ihrer Notfalldaten mit nach Hause nehmen.

Wenn Sie eine elektronische Patientenakte haben, können Sie darin eine Kopie Ihrer Notfalldaten speichern lassen. Achten Sie aber bitte darauf, dass Ihr Arzt beziehungsweise Ihre Ärztin immer beide Datensätze prüft und gegebenenfalls aktualisiert.

Quiz

Wie können Sie überprüfen, welche Notfalldaten auf Ihrer elektronischen Gesundheitskarte gespeichert sind?

(So geht`s: Markieren Sie die zutreffenden Antworten.)
Ihre Meinung ist uns wichtig!
Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit ein paar Fragen zu unserem Informationsportal zu beantworten. Der Begriff "Digitale Gesundheitskompetenz" meint dabei Ihre Fähigkeit, im Alltag mit digital verfügbaren Gesundheitsinformationen und -anwendungen umzugehen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Ihr Alter*

Ihr Alter*

Wie schätzen Sie Ihren bisherigen Wissensstand im Bereich digitaler Gesundheitskompetenz ein?

Wie schätzen Sie Ihren bisherigen Wissensstand im Bereich digitaler Gesundheitskompetenz ein?

Wie schätzen Sie Ihre digitale Affinität generell ein?

Wie schätzen Sie Ihre digitale Affinität generell ein?

Hat unsere Informationsplattform Ihre digitale Gesundheitskompetenz verbessert?

Hat unsere Informationsplattform Ihre digitale Gesundheitskompetenz verbessert?

Sollten diese Themen aus Ihrer Sicht eher digital oder eher persönlich – z.B. im Rahmen einer Veranstaltung - vermittelt werden?

Sollten diese Themen aus Ihrer Sicht eher digital oder eher persönlich – z.B. im Rahmen einer Veranstaltung - vermittelt werden?

Welche weiteren Themenfelder wünschen Sie sich auf unserer Informationsplattform?

Welche weiteren Themenfelder wünschen Sie sich auf unserer Informationsplattform?

Weitere Themenfelder:

Weitere Themenfelder:

Datenschutz (Die Datenschutzrichtlinien können Sie hier* einsehen)

Datenschutz (Die Datenschutzrichtlinien können Sie hier* einsehen)